Eingangsbild

Einladung zur Exkursion nach Heiligengrabe und Bad Wilsnack
Der Verein der Freunde und Förderer des Max-Samuel-Hauses lädt Vereinsmitglieder und Interessierte zur Exkursion ins Kloster Heiligengrabe und nach Bad Wilsnack ein. Am Sonntag, 28.04.2024 wollen wir gemeinsam die Geschichte dieser beiden Orte erkunden. Zum Anmeldeformuar.

Klosterstift zum Heiligengrabe
In Heiligengrabe wollen wir die schöne und sehr gut erhaltene und restaurierte Klosteranlage aus dem 13. Jahrhundert besichtigen. Besonders interessant für uns ist dabei die nachträgliche, antijüdische Gründungslegende des Klosters: eine antijüdische Hostienfrevel-Erzählung. In einer Führung werden wir die Geschichte des Klosters kennenlernen, genaueres zur Gründungslegende erfahren und auch über den
heutigen Umgang mit dieser antijüdischen Erzählung in Heiligengrabe sprechen.

Kloster Stift zum Heiligengrabe klosteranlage Foto

Foto: Klosterstift zum Heiligengrabe

Bad Wilsnack
Bad Wilsnack gilt als bedeutendster und berühmtester Wallfahrtsort im mittelalterlichen Norddeutschland – sozusagen das Rom oder Santiago de Compostela des Nordens. Zahlreiche mittelalterliche Pilger und
Pilgerinnen von nah und fern machten sich damals auf den Weg nach Wilsnack, um dort wundertätige (Blut-)Hostien anzubeten und zu bestaunen. Die Wallfahrtslegende funktioniert in vielen Punkten ganz
ähnlich wie viele antijüdischen Hostienfrevelerzählungen, jedoch kommt die Wilsnack-Legende ganz ohne Antijudaismus aus.

Wikipedia BadWilsnackWunderblutkirche

Foto: Wikipedia

Die Exkursion schließt thematisch an unsere Exkursion nach Sternberg 2022 an. Viele Vereinsmitglieder, Studierende der Uni Rostock und Interessierte haben mit uns gemeinsam in Sternberg (in Mecklenburg) die spannende, lange und für die Juden und Jüdinnen in Mecklenburg auch so folgenreiche Geschichte erkundet. Prof.in Kristin Skottki führte uns als ausgewiesene Expertin durch und um die Sternberger Stadtkirche. Die Sternberger Hostienfrevellegende aus dem Jahre 1492 steht in Verbindung mit Wilsnack und mit Heiligengrabe. Warum? Und wie genau? Dies und noch viel mehr ergründen wir gemeinsam am 28.04. auf unserer Exkursion in die Prignitz.

 

Programm für den 28. April
8.30 Uhr Treffen in Rostock am Max-Samuel-Haus, Abfahrt 8.40 Uhr
10.00 Uhr Ankunft in Heiligengrabe
10.10 Uhr Führung 1-1,5h durch die Klosteranlage (inkl. der antijüdischen Bilderzyklen)
anschließend individuelles Ansehen der Ausstellung (45 Min)
12.30 Uhr Abfahrt nach Bad Wilsnack
13.10 Uhr Ankunft in Bad Wilsnack, dort Mittagessen im Gemeindesaal inkl. Kaffee+Kuchen
14.15 Uhr Führung 1-1,5h Wunderblutkirche St. Nikolai
15.45 Uhr Ende der Führung & offizielles Ende der Exkursion, Rückfahrt in Fahrgemeinschaften wieder zurück nach Rostock

Hinweis:
Für das gemeinsame Mittagessen im Gemeindesaal in Bad Wilsnack werden die Teilnehmenden gebeten, sich ein Lunchpaket (mit z.B. Butterbrot/Brötchen, Gemüse, Apfelschorle – wie sie eben gern mögen) selbst mitzubringen. Für Obst, Snacks&Süßkram, Kaffee, Tee, Kuchen sorgt der Verein.